Texten

12. October 2017

Ich war mal besser im Schreiben von Texten, aber das ist schon viele viele Jahre her, und jedes Mal wenn ich heute ansetze habe ich das Gefühl, dass es nach hohlem, blumigem Geschwurbel klingt, das nach Lückenfüller aussieht und das man mir sowieso nicht abnehmen würde. Ich möchte eigentlich auch meine Fotos für sich sprechen lassen und dem Betrachter die Möglichkeit der eigenen Interpretation geben. Ich bin nicht besonders gut darin, über meine Fotografie zu sprechen und versuche es in den meisten Fällen auch eher zu vermeiden, vermutlich weil ich das Gefühl habe, diesbezüglich irgendwelchen hohen Ansprüchen nicht genügen zu können oder mich nicht eloquent genug auszudrücken. Naja, geschenkt.

Jetzt kam es aber zwei Mal vor, dass zwei Personen, die bereits vor meiner Kamera standen, die Befürchtung äußerten mir könnten unsere Fotos nicht gefallen, weil ich im Vergleich so wenig dazu schreibe oder mir viel Zeit lasse bevor ich sie irgendwo zeige. Und das möchte ich natürlich nicht.

Texte sollten vom Herzen kommen, und es ist mir jetzt einfach mal egal, ob das hier blöd klingt: ich bin für jeden einzelnen Menschen, der mir seine Zeit und sein Vertrauen schenkt, unendlich dankbar! Auch heute noch finde ich das absolut nicht selbstverständlich, ich bin nach wie vor vor jeder Session aufgeregt und nervös und hoffe, dass alles klappt und habe gleichzeitig immer auch ein wenig Angst, sollte doch alles in die Hose gehen. Dass ich mir damit selber ein wenig im Weg stehe ist mir klar, aber das ist eine andere Geschichte... Aber, und das ist das Wichtige: Ich behalte von jeder Session nicht nur die Fotos, sondern auch und gerade die Erinnerung an die gemeinsame Zeit, die Gespräche, die Vertrauensbasis, die wir in den paar Stunden aufgebaut haben. Und es bestürzt mich auch immer ein wenig wenn ich einen Namen mal vergesse oder das Gefühl habe, in der Session den Menschen gar nicht richtig kennengelernt zu haben. Fotografie ist für mich eine Möglichkeit, gemeinsam etwas Schönes zu erschaffen - und das müssen eben nicht immer Fotos sein.